post

Letzte Möglichkeit auf Erfolgserlebnis vor eigenem Publikum

Nur auf Rang 8 liegt das Top-Team des TuS zur Zeit  in der 1. Bundesliga. Den Platz wollen die Grün-Weißen gegen Münzbach und Linz/Urfahr vor eigenem  Publikum behaupten. Dazu ist zumindest ein Erfolg notwendig. In der Hinrunde konnte gegen Münzbach zwar mit 3:0 ein klarer Erfolg eingefahren werden, allerdings ist man im Lager des TuS gewarnt. Immerhin hat Münzbach in der letzten Runde Noch-Meister Tigers Vöcklabruck geschlagen und damit für die Überraschung der Runde gesorgt. „Wenn wir unsere Leistung der Vorwoche wieder abrufen, sollten wir den eigenen Fans einen Sieg schenken können“, ist Laurenz Hübner überzeugt. Gegen die mit gleich 2 Brasilianern verstärkten und zur Zeit brillant auftretenden Linzer aus Urfahr ist der TuS allerdings klarer Außenseiter. Spielbeginn in der Bezirkssporthalle Kremsmünster ist am Samstag, 4. Februar um 17 Uhr.

TuS2 will Top3 verteidigen In Vöcklabruck will TuS2 im Schlager gegen Leader Vöcklabruck2 und Laa/Thaya seine Position unter den ersten 3 der Tabelle verteidigen. „Jeder Sieg zählt, zur Zeit funktioniert die Mischung aus Routiniers und jungen Rookies wirklich gut“, hofft Coach Günther Kastler auf weitere

post

Heiß ersehnte 4 Punkte für die TuS-Damen

Vor heimischem Publikum starteten die Damen-Landesliga in die Partie gegen Arnreit. Nach einem verpatzten Start und einigen Eigenfehlern stand es innerhalb kurzer Zeit bereits 0:2 in Sätzen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt und die Kremsmünster-Ladies bewiesen wahre Nervenstärke. Der 3. Satz ging an die TuS-Damen und den Aufschwung konnten sie bis zum Schluss mitnehmen. So konnten sie dieses Spiel mit unglaublichem Kampfgeist noch zu einem 3:2 drehen.
Im Spiel gegen FBV Grieskirchen ließen die Damen von Anfang an nichts anbrennen und gingen dank sicherer Abwehr, gutem Zuspiel und gezieltem Angriff auch hier als Siegerinnen hervor (3:0) 

post

TuS1 verbessert, TuS2 gewinnt klar

Gegen die Tabellenführer aus Freistadt und Froschberg gab es für die TuS-Jungs in der 1. Bundesliga keine Punkte zu holen. Trotzdem war man nicht ganz unzufrieden im Lager der Grün-Weißen, gelang es doch nach langem wieder mal mit Spritzigkeit und Spielfreude die Gegner bis zum Schluss zu fordern. „Auch wenn wir ohne Ausbeute heimfahren müssen, so muss ich meinem Team diesmal Lob zollen, wir haben sowohl Freistadt als auch Froschberg Höchstleistungen abgerungen“, so Coach Dietmar Winterleitner.

Kommende Runde folgt das letzte Heimspiel für den TuS, am Samstag, 4. Februar sind ab 17 Uhr Urfahr und Münzbach zu Gast im Kremstal.

TuS2 souverän

Anders TuS2, das sich in der 2. Bundesliga mit Siegen gegen Schwanenstadt und Urfahr2 auf Rang 2 der Tabelle vorarbeiten konnte. „Unserem Ziel unter den Top 3 im Endklassement zu landen sind wir nun näher gekommen“, weiß auch Angreifer Stefan Zehetner, auch wenn Zuspieler Christopher Ahrens wegen einer Knie-OP die letzten beiden Runden fehlen wird.

post

Keine Punkte für die Landesliga-Damen

Im ersten Spiel gegen Froschberg starteten die Mädels heute zwar gut in die Partie, leider schlichen sich aber im weiteren Verlauf des Spiels am Schlag einige Eigenfehler ein und so konnten die TuS-Damen nicht mit den Froschbergerinnen mithalten (1:3).

Gegen UFG Grieskirchen entwickelte sich schnell ein spannendes Spiel auf Augenhöhe und beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Unkonzentrierte Phasen führten aber dann im letzten Satz zur knappen Niederlage (2:3)

In zwei Wochen geht es weiter mit einer Heimrunde gegen Arnreit & FBV Grieskirchen.