Silber für Tobi Lugerbauer!

Mit dem österreichischen U21 Nationalteam erkämpft Tobi die Silbermedaille bei der Europameisterschaft in Tschechien. „Wir haben im Semifinale gegen die Schweiz wohl ein wenig zu viel Substanz eingebüßt und hatten im Finale gegen Deutschland nur wenig Chance“, ist Tobi, der auch nächstes Jahr noch spielberechtigt ist, mit Silber trotzdem zufrieden. Der TuS gratuliert ganz herzlich!!!

Tobias Lugerbauer fährt zur U21 EM

Lange hat er überlegt, ob er sich als Angreifer oder Abwehrspieler sieht, die Entscheidung für die Abwehr scheint für den Grün-Weißen Tobi Lugerbauer wohl die richtige gewesen zu sein. Der 20-jährige hat sich nun als Abwehrspieler für die U21 EM von 18.-20. Juli in Tschechien qualifiziert. Der TuS wünscht ihm eine erfolgreiche EM und natürlich die heißersehnte Medaille!

27. Ortsmeisterschaft geht an „Die Lehrer“

Bei bis zu 34 Grad fanden sich 20 Teams um den Faustball-Ortsmeister 2019 Kremsmünsters zu küren. Die erschöpften großteils Hobby-Faustballer konnten sich in gleich zwei Pools erfrischen und bei Steckerlfischen stärken ehe in einem packenden Finale wie im Vorjahr „Die Lehrer“, diesmal vor den „(S)hell Boys“ und „Die16“ als Sieger hervorgingen. Gratulation an alle Teams.

Ortsmeisterschaft mit 20 Teams

20 Teams auf 4 Feldern ermitteln am Samstag, 6. Juli Kremsmünsters Faustball-Ortsmeister!
Die Auslosung ist bereits erfolgt, der Spielplan der Vorrunde steht ebenso. Ja, und Regeln gibt´s auch 😉
Wir freuen uns auf hart umkämpfte Matches, Kaltgetränke, Steckerlfische und viel Spaß!
Spielplan -> OM2019
Regeln Ortsmeisterschaft -> Regeln

TuS bleibt erstklassig

Das Saison-Abschlussspiel gegen Bozen, eine Begegnung zweier Teams, die bereits den Klassenerhalt geschafft hatten entwickelte sich zu einem erstklassigen und hochdramatischen Krimi, bei denen vor allem beide Angreifer das Spiel bestimmen sollten. Sowohl der Bozener Armin Runer als auch TuS Angreifer Florian Winterleitner zeigten sich in Spiellaune und stellten die gegnerischen Abwehrreihen immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Nach dem Gewinn der ersten Satzes mussten die Grün-Weißen die nächsten beiden Sätze abgeben, konnte aber postwendend den 2:2 Satzausgleich herstellen. Kapitän Christopher Ahrens: „Eine hochdramatische Phase, den 3. Satz haben wir 14:15 verloren, den 4. dann 14:12 gewinnen können!“ „Da haben wir uns beim Zuspiel zu sehr zurückgenommen“, erklärte Laurenz Hübner selbstkritisch dann auch den bei aufkommendem Wind verlorenen 5. Satz, dem wiederum der Satzausgleich folgte. Im Entscheidungssatz dann ein Kopf an Kopf Duell, bei dem die Bozener schlussendlich den längeren Atem bewiesen. „Trotzdem eine richtig interessante Partie“, war Abwehrspieler Michael Huemer Fistlberger zufrieden.

Das Aufstiegs-Play-Off der 1. Bundesliga beendet der TuS mit 6 Siegen und einer Niederlage nun auf Rang 2, punktegleich mit Bozen. „Unser Plan ist aufgegangen, wir haben rund um einen Stamm von 4 Spielern in jeder Begegnung einem anderen Spieler das Vertrauen gegeben“, erklärt der den urlaubenden Coach Dietmar Winterleitner vertretende Günther Kastler. Diesmal sei der erst 16-jährige Daniel Kraus zu seinem Debut in der 1. Bundesliga gekommen, nach den weiteren Youngstern Bernie Sinnhuber und Tobi Lugerbauer und den Routiniers Stefan Winterleitner, Haymo Valtiner und Richie Huemer in den anderen Begegnungen. „Und Daniel hat seine Sache richtig gut gemacht!“