Website-Icon TuS Raiffeisen Kremsmünster – Faustball

Blamable Leistung gegen Enns

Erstmals in dieser Saison war Coach Dietmar Winterleitner richtig sauer. Beim 1:4 zu Hause gegen Enns stimmte bis auf wenige Dinge fast gar nichts. „Vor allem hat den Jungs das Feuer gefehlt, so dürfen wir zu Hause nicht auftreten“, ist der Coach sicher. Selbst die Zuseher meinten, dass einzig Stefan Winterleitner und Michael Huemer- Fistlberger Siegeswillen erkennen ließen. Entscheidend war der dritte Satz, bei einem Stand von 1:1 nach Sätzen und einem 7:5 Vorsprung lief beim TuS nichts mehr zusammen. Der Satz ging mit 11:8 verloren, einzig im fünften Satz noch ein kleines Aufflackern, nach 7:2 Rückstand kamen die Grün-Weißen noch auf 6:7 heran, dann war das Pulver verschossen. Nun warten im Mai noch 2 Auswärtsspiele, am Donnerstag müssen die Grün-Weißen zum noch ungeschlagenen Tabellenführer Grieskirchen, am Sonntag nach Drösing.

TuS2 gewinnt souverän

Mit einer abgeklärten Leistung holte TuS2 in der 2. Bundesliga den zweiten Erfolg. Gegen das junge Team von Freistadt2 war die Grün-Weiße Mischung aus Routine ergänzt mit den vier Nachwuchshoffnungen Dominik König, Felix Sinnhuber, Jonas Wöginger und Alexandro Cicak eine Nummer zu groß. Mit dem deutlichen 4:1 festigt TuS2 den Platz im Mittelfeld der Liga. Am Donnerstag ist Laakirchen in Kremsmünster zu Gast, ehe es am Sonntag nach Wolkersdorf geht.

Die mobile Version verlassen