TuS verkauft sich trotz Personalproblemen gut

Denkbar schlechte Vorzeichen für die erste Runde der Bundesliga für Kremsmünsters Faustballer. Hauptangreifer Florian Winterleitner kann wegen eine Fußgelenksverletzung nicht antreten, für ihn kommt Routinier Stefan Zehetner zum Zug. Im ersten Satz gegen Grieskirchen zeigt dieser auch gleich seine Qualitäten und punktet vor allem aus dem Service immer wieder und schießt den TuS zur 1:0 Satzführung. Dann allerdings zeigt Grieskirchen seine Qualitäten und geht mit 2:1 nach Sätzen in Front. Angeführt von einer ganz stark spielenden Achse mit Stefan Winterleitner, der immer wieder spektakulär punktet, Michael Huemer-Fistlberger und Laurenz Hübner, die den TuS mit tollen Paraden immer wieder im Spiel halten, gleichen die Grün-Weißen zum 2:2 aus. Auf Messers Schneide dann der Entscheidungssatz, bei dem Grieskirchen schlussendlich die Oberhand behält. Im zweiten Spiel gegen Titelfavorit Freistadt hält der TuS in den ersten beiden Sätzen gut mit, liegt auch lange Zeit vorne, Freistadt zeigt seine Klasse aber gegen Ende der Sätze und siegt klar mit 3:0. „Ich war eigentlich recht zufrieden mit meinem Debüt, obwohl ich beim Service wohl effizienter sein hätte können“, meint Stefan Zehetner bei seinem Einstand.  „Kämpferisch sind wir schon voll da, jetzt hoffen wir noch, dass Florian bald wieder zur Verfügung steht, dann werden wir auch in so knappen Begegnungen vorne stehen“, ergänzt Christopher Ahrens während sich Bernie Sinnhuber, der diesmal nicht zum Einsatz kommt, schon auf den Beginn der 2. Bundesliga kommende Woche freut.

In der 1. Bundesliga muss der TuS am kommenden Sonntag nach Perg, Münzbach und Froschberg warten auf die Grün-Weißen. Fraglich weiterhin Florian Winterleitner, für ihn wird der erst 17-jährige Daniel Kraus in den Kader aufrücken.

1. Bundesliga: TuS kennt nur ein Ziel

Am Sonntag, 17. November beginnt um 18 Uhr die Hallen-Bundesliga Saison des TuS mit einer Heimrunde. Neben Titelanwärter Freistadt ist auch das neuformierte Team aus Grieskirchen zu Gast. Die Grün-Weißen sehen sich gegen Freistadt als klarer Außenseiter, während Grieskirchen ein Gegner auf Augenhöhe sein dürfte. „So genau wissen wir nicht wo wir stehen, klar ist jedenfalls, dass unser Ziel für diese Saison wieder der Klassenerhalt sein muss“, gibt Coach Dietmar Winterleitner die Marschroute vor und möchte damit an die erfolgreichen letzten beiden Hallensaisonen anschließen. Große Hoffung setzt er auf die Spiellaune von Laurenz Hübner, der sich in der Vorbereitung gewohnter Hochform präsentierte und seine Mitspieler immer wieder in perfekte Angriffspositionen brachte.

Vorbereitung für Hallensaison

Turnier Seekirchen

Auf Rang 3 reiht sich eine Mischung aus den drei Ligateams des TuS beim Turnier in Seekirchen ein. In der Gruppenphase noch ungeschlagen vor Froschberg verlieren die Grün-Weißen im Semifinale gegen Schwanenstadt knapp. Den Sieg holt sich schlussendlich Froschberg vor Schwanenstadt, der vierte Platz geht an Hirschbach.

Franziskaner Cup

In einem rassigen Finale setzt sich beim Fra nziskaner Cup in Kremsmünster TuS2 vor TuS3 durch. Dahinter platzieren sich TuS1, Grünburg und Schwanenstadt. „Eine geglückte Vorbereitung für kommenden Sonntag „, meint Florian Winterleitner. Am Sonntag beginnt die Bundesliga Saison für den TuS um 18 Uhr mit einem Heimrunde gegen Freistadt und Grieskirchen.

Tina und Max beim Jugendeuropapokal im Einsatz

Mit Tina Lovrenovic und Max Kadisch qualifizierten sich gleich 2 der TuS-Nachwuchsgarde für den Jugendeuropapokal in Münzbach. Beide höchst erfolgreich! Während Tina mit den U14-Mädchen gleich Gold holen konnte musste sich Max mit den U14-Burschen mit dem 4. Rang zufrieden geben. Und beide standen in der Grundfünf ihrer Teams! Gratulation!!! Fotos auf der Faustball-Münzbach Facebook Seite!

Herbstturniere mit gutem Erfolg

 

Da ja im Herbst auf Grund der Meisterschaftsumstellung keine Meisterschaft stattfindet mussten sich die TuS-Teams bei Turnieren beweisen.

TuS Teams schlagen sich toll in Bozen
Beide TuS Teams platzieren sich beim Turnier in Bozen in den oberen Rängen. „Gute Leistungen und viel Spaß, so soll es sein“, meint Florian Winterleitner. Den Sieg holt sich der Schweizer Meister Diepoldsau vor den Oldies aus Grieskirchen. Im Spiel um Platz3 setzt sich TuS 1 gegen Cyrill Schreibers Waldkirch durch. TuS2 wird guter 6.

Top Erfahrung für TuS Nachwuchs! 
Beim Turnier in Kirchdorf konnte sich eines unserer Nachwuchsteams mit den Männern messen. Rang 8 war di e Ausbeute. Ein zufriedener Coach Peter Ahrens:“Das war eine sehr brave Vorstellung unserer Jungs, wir haben eine top Erfahrung gesammelt.“ Das Turnier holte sich Tollet vor Windischgarsten, die Jungs holten Rang 8. noch vor Teams wie Nußbach oder Inzersdorf.