post

Entscheidende Phase beginnt

Am Sonntag beginnt für den TuS die entscheidende Phase der 1. Bundesliga. Als 7. des Grunddurchganges starten die Grün-Weißen mit 3 Bonuspunkten ins Abstiegs-Play-Off der 1. Bundesliga. Hinter dem TuS lauern Bozen (2BP), Ottensheim (1BP) und Münzbach (0BP) mit dem Ziel eine der ersten beiden Plätze zu erreichen. Der Auftakt für den TuS findet am Sonntag ab 11 Uhr in Münzbach statt. „Im Grunddurchgang haben wir 4: 0 gewinnen können, Münzbach aber ist eine unberechenbare Mannschaft, da heißt es auf der Hut sein“, hofft Coach Dietmar Winterleitner auf einen gelungenen Auftakt.

post

Gelungenes Comeback trotz knapper Niederlage

„Am Anfang war ich noch etwas zurückhaltend, dann aber ist im Laufe des Spiels die Sicherheit immer mehr zurückgekommen“, ist Stefan Winterleitner mit seinem Comeback nach der schweren Verletzung Anfang Februar durchaus zufrieden. Allerdings wird die Rückkehr auf´s Feld eine kurze sein, bekommt er doch Anfang Oktober Schrauben und Fixierung aus seiner linken Hand entfernt. „Und dann heißt es wieder bis zu 4 Monaten Pause!“ Zufrieden konnte TuS2 im Spiel der 2. Bundesliga in Hirschbach vor allem zu Beginn sein, nach 5 Sätzen lagen die Grün-Weißen mit 3:2 an Sätzen in Führung. Dann allerdings setzte sich das ungewöhlich fehlerlose Spiel der gut eingestellten Mühlviertler durch und bescherte dem Valtiner Team eine knappe 3:4 Niederlage. „Einen Sieg in den letzten 3 Runden werden wir wohl benötigen um den Klassenerhalt zu fixieren“, weiß der Routinier. Im Moment liegt der TuS 2 Punkte hinter dem Dritten auf Rang 9, allerdings auch nur 4 Punkte vor Rang 13 und 14, die den Abstieg bedeuten.

post

TuS Teams landen im Mittelfeld

Gut schnitten die Grün-Weißen beim Turnier in Horschbach ab. Während sich die Damen im starken Feld über Rang5 freuten, belegte die aus Bundesliga und Landesliga Spielern zusammengesetzte Männer Mannschaft Rang6. „Das letzte Spiel war etwas mager, ansonsten dürfen wir ganz zufrieden sein“, meint Michael Huemer-Fistlberger.

post

Dani belohnt sich mit Silber

Vizeweltmeister darf sich TuS-Spieler Daniel Kraus ab nun nennen. Mit dem U18 Männer-Nationalteam holt der TuS-Angreifer nach einem packenden Finale gegen Deutschland in Grieskirchen die Silbermedaille. Bei unwirtlichen Bedingungen, Regen und tiefem Boden setzt sich Deutschland zunächst mit 2:0 Sätzen ab, ehe Österreich ausgleichen kann und in einem denkbar spannenden Finish mit 11:9 im Entscheidungssatz doch noch den Kürzeren zieht. „Eine tolle Erfahrung, vor allem hab ich noch nie vor über 2000 Fans gespielt, das ist schon überwältigend“, nimmt Daniel, der auch im Finale spielen durfte besondere Eindrücke mit nach Hause. Herzliche Gratulationen kamen dann nicht nur von den vor Ort anwesenden Mannschaftskameraden, die ganze Grün-Weiße Faustballsektion aus Kremsmünster freut sich über das tolle Ergebnis ihres Nachwuchstalents.