TuS nur noch mit theoretischen Chancen

Nach einem überzeugenden 3:0 gegen Grünburg schwinden beim TuS gegen Urfahr die Kräfte. Mit einem 1:3 vergeben die Grün-Weißen wohl die letzte Chance auf das Final3.

Dabei hatte in der Sporthalle Kremsmünster alles nach Maß begonnen. mit 11:1/11:6 und 11:3 fegte der TuS über die abstiegsgefährdeten Grünburger weg. Auch gegen Urfahr lag das Team um Kapitän Stefan Winterleitner in Satz eins bald mit 9:2 in Front. Ab da wurden die Kremstaler im Angriff sukzessive unsicherer, mit 11:6 konnte der Satz aber noch deutlich nach Hause gespielt werden. Was dann folgte war nichts für schwache Nerven. Durch etliche Servicefehler seitens Kremsmünster gestärkt kann Urfahr in Folge die nächsten 3 Sätze jeweils hauchdünn gewinnen und nimmt damit dem TuS beinahe jede Chance sich für das Finale zu qualifizieren. „Mich ärgert ein wenig, dass Florian krank in die Runde gegangen ist ohne uns vorab zu informieren“, meinte Coach Dietmar Winterleitner. „Wenn ich das gewusst hätte, wäre er gegen Grünburg geschont worden und hätte so die Konzentration gegen Urfahr aufrecht erhalten können!“ Allerdings zeige das auch, wie engagiert die junge TuS-Fünf ans Werk gehe. „An unserer Routine sollten wir aber noch arbeiten, dann werden wir in Zukunft solche Spiele, die wir klar bestimmen, nicht mehr verlieren.“ Positiv hervorzuheben ist, dass sich Abwehr und Zuspiel im Gegensatz zur letzten Runde deutlich steigern konnte. Mit Laurenz Hübner kam wieder mehr Sicherheit in den Aufbau, auch Christopher Ahrens, Richie Huemer und Michi Huemer-Fistlberger zeigten sich im Zuspiel verbessert.

TuS2 schafft Klassenerhalt!

TuS2 war zu Gast in Vöcklabruck. Im ersten Spiel wartete jedoch Enns. Der erste und dritte Satz mussten nach durchwachsenen Leistung leider abgegeben werden. Satz 2 und 4 konnten klar gewonnen werden. Somit ging es nach 5-minütiger Pause in den 5 Satz. Tus2 ließ dem Gegner keine Chance und nutze jede Gelegenheit um zu Punkten. Endstand 3:2 und Klassenerhalt geschafft!

Gleich anschließend ging es in das Spiel gegen den Gastgeber. Nach der Pause kam der Tus etwas zu locker auf den Platz. Zu viele Unkonzentriertheiten machten es dem Gegner leicht. Im zweiten und dritten Satz konnten sich die Kremstaler steigern und hielten tapfer dagegen. Jedoch war Vöcklabruck zu kompakt und zeigte kaum Schwächen auf. Somit verlor Tus2 das letzte Spiel der Hallensaison 3:0.

Ein herzlicher Dank geht an die Junggebliebenen Haymo Valtiner, Klemens Kronsteiner und Reinhard Hübner, die den Tus2 tatkräftig unterstützten.

TuS unter Siegzwang

Die zweite Heimrunde der Grün-Weißen bringt eine Vorentscheidung im Rennen um die Qualifikation zum Final3 der Faustball-Hallen-Bundesliga. Der TuS muss am Samstag, 3. Februar ab 14: 00 gegen Nachzügler Grünburg und den FBC Urfahr möglichst voll punkten um eine realistische Chance zu wahren. „Natürlich sind vier Punkte im Rahmen des Möglichen, allerdings müssen wir uns im Gegensatz zur letzten Runde steigern“, weiß Coach Dietmar Winterleitner. Da wäre es natürlich hilfreich, auch Laurenz Hübner wieder an Bord zu haben. Im Training jedenfalls werde vorrangig an der Abstimmung ohne ihn gefeilt. „Mit Christopher Ahrens, Richie Huemer und Michael Huemer Fistlberger habe ich zwar drei flexible Abwehrspieler, aber keinen gelernten Mittelspieler zur Verfügung!“ Und genau dieses Manko gelte es bis Samstag zu beheben.

TuS2 will Klassenerhalt fixieren

Nach den letzten Siegen will TuS2 den Klassenerhalt am Samstag gegen Vöcklabruck2 und Enns2 fixieren. „Ein paar Sätze sollten genügen“, erklärt Angreifer Tobias Lugerbauer die Ausgangssituation.

Dezimierter TuS bleibt im Final-Rennen

Schlechte Nachrichten gleich vor Beginn der Bundesliga Runde in Linz gegen Münzbach und Froschberg. Laurenz Hübner meldete sich mit Grippe ab. Damit kam Ersatzmann Richie Huemer zu seinem Abwehrdebut in der 1. Bundesliga. „Richie hat seine Sache recht gut gemacht, leider sind wir durch die Umstellungen im Spielaufbau nicht richtig kompakt gewesen“, erklärt Coach Dietmar Winterleitner, warum auf den knappen Sieg 3:1 gegen Münzbach eine klare 0:3 Schlappe gegen toll aufspielende Froschberger folgte. „Vor allem im Angriff haben sie im Gegensatz zur Hinrunde, die wir 3:0 gewinnen konnten, phänomenal gespielt“, so der Coach. Da habe der TuS das ganze Spiel über zu wenig entgegenzusetzen gehabt. Mit einem Sieg hätte der TuS im Rennen um die Finalqualifikation wohl vorlegen können, so steckt der TuS weiterhin mitten im Pulk der Finalkandidaten. Am kommenden Samstag um 14 Uhr folgt die Heimrunde gegen Urfahr und die erstarkten Grünburger, denen diese Woche der erste Sieg gelingen konnte. weiterlesen

Vorentscheidende Bundesliga Runde

Nur noch 3 Runden sind in der 1.Faustball-Bundesliga zu spielen, der Grunddurchgang biegt somit in die Zielgerade. So stehen auch für den TuS wichtige Begegnungen in der Rennerschule in Linz (Samstag ab 17 Uhr) an. „Wir sind zwar nicht ganz unter Zugzwang, wenn wir die 4 Punkte der Hinrunde wiederholen könnten würde uns das sehr wohl einen Schritt nach vorne bringen“, meint Laurenz Hübner. Und zwar deshalb, weil die Grün-Weißen mit den Hausherren und Tabellennachbarn aus Froschberg  konfrontiert sind. „Unterschätzen dürfen wir aber vor allem die abstiegsgefährdeten Münzbacher nicht, die stehen mit dem Rücken zur Wand und werden alles versuchen um zu punkten!“

TuS2 will weitere Punkte sammeln

Nach den zwei Erfolgen der Vorwoche will TuS2 in der 2. Bundesliga auch diese Woche punkten. Gegen Nachzügler Neusiedl und die Heimmannschaft aus Wels soll der Erfolgslauf prolongiert werden.