TuS Teams gehen erfolgreich ins neue Jahr!

Ohne Chance blieb der TuS vor Weihnachten gegen Vöcklabruck. Mit 3:1 siegen die Tigers hochverdient. „Wir hatten nicht unseren besten Auftritt und die Schnötzinger Jungs haben über weite Strecken fehlerlos gespielt“, nimmt Coach Dietmar Winterleitner die Niederlage gelassen. Nach einem unerwarteten Sieg von Froschberg gegen Vöcklabruck war der TuS dann im Spiel gegen die Linzer besser bei Laune, mit dem 3:0 bleibt der TuS im Rennen um die Quali zum Final3. weiterlesen

TuS orientiert sich nach oben!

Diesmal durfte Richie Huemer am Block beginnen, wie immer kraftvoll und engagiert versuchte er gleich zu Beginn den Niederösterreichern „die Schneid´ abzukaufen“. Das gelang ganz gut, wohl auch weil Florian Winterleitner sein Service nach einem Durchhänger in der Vorwoche wieder gewohnt variantenreich gestaltete. Einzig im zweiten Satz ein kurzer Einbruch, Unkonzentriertheiten im Zuspiel, drei Servicefehler und in eine dieser Phase toll kämpfendes Laa-Team gestalteten den Satz ganz eng, zum Schluss hatte der TuS mit 12:10 jedoch die Nase vorne. Satz 3 wieder lebte von vermehrtem Risiko und einigen Eigenfehlern seitens Laa, hervorgerufen durch eine stabile Abwehrleistung von Michael Huemer Fistlberger, Stefan Wohlfahrt und Laurenz Hübner. weiterlesen

Richtungsweisende Begegnungen in Laakirchen

Auf der Hut sein muss das junge TuS-Team jedenfalls sowohl gegen die Hausherren als auch gegen Laa, immerhin haben die Niederösterreicher bereits die höher eingeschätzten Vöcklabrucker auf der Abschussliste.

  1. Bundesliga erneut mit Heimrunde

Am Sonntag möchte auch TuS2 seine Stärken zeigen, in Kremsmünster ist man ab 11 Uhr gegen das 2er Team aus Vöcklabruck Außenseiter während gegen Hirschbach eine Begegnung auf Augenhöhe erwartet wird.

 

Bei Heimrunde soll erster Sieg her!

Leicht jedenfalls wird es für die Grün-Weißen nicht werden, warten mit Grieskirchen und Enns doch zwei bisher ungeschlagene Teams. Während Grieskirchen für das junge TuS-Team wohl sehr routiniert erscheint, rechnet sich Winterleitner gegen Aufsteiger Enns doch Chancen aus. „Die Ennser sind ebenfalls eine ganz junge Truppe und daher auch nicht erfahrener als unsere Spieler.“ Auf alle Fälle wird im Training vermehrt Augenmerk auf eine konzentrierte Abwehr gelegt, „da müssen wir auch wenn es eng wird stabil sein!“

Als Vorspiel will TuS2 ab 15:00 Uhr mit ebenfalls veränderter Mannschaft in der 2. Bundesliga gegen Absteiger FSC Wels08 bestehen. „Eine erste Standortbestimmung für uns“, so Coach Kastler.